EMDR

Augenbewegungs- Desensiblisierung und Wiederaufarbeitung

 

Bei der EMDR-Behandlung werden mit Hilfe rhythmischer Augenbewegung (alternativ auch taktil oder auditiv) eine bilaterale Gehirnstimulation erzeugt.

Der Patient folgt den Fingern der Therapeutin mit seinen Augen. Es entsteht dadurch eine Synchronisierung der beiden Gehirnhälften mit einer erhöhten Verarbeitung von Erlebten.

EMDR ist vielseitig einsetzbar z.B. bei Stress, Ängsten, Süchten, Depressionen, Burnout, Trauma-Verarbeitung, Phobien, psychosomatischen Krankheiten und vieles mehr…..